Google Chromecast über bubbleuPnP via QNAP NAS bespielen

Vor kurzem hab ich mir die Google Chromecast geshoppt. Ein kleiner Dongle, in der größere eines USB-Sticks von vor 5 Jahren, welcher von sich aus h.264, mp3 und Opus unabhängig über HDMI am heimischen TV wiedergeben kann. Das funktioniert zB. mit dem Angebot von youtube.com sehr gut. Einfach am Android Smartphone irgend ein Video starten und bei Bedarf am TV weiter schauen in dem der Chromecast button in der YoutubeApp gedrückt wird. Das Telefon ist zur Wiedergabe, wie gesagt, nicht nötig. Der Stick streat von sich aus übers WLan. Leider ging bei mir die RedBullTV-App nicht am Chromecast, und Maxdome, Rdio, Watchever und so weiter will ich alles nicht. Also bleibt noch die MP3 und Filmsammlung auf dem auch noch herumstehenden QNAP NAS die sich doch auch ganz nett streamen lassen müsste. Erster Wermutstropfen, der Stick kann halt nur h.264 Video alles andere muss live-transcodiert werden. Dafür brauchts dann doch ein leistungsfähigen Laptop o.ä.. Aber grundsätzlich funktioniert die Verbindung von NAS und Chromecast ganz einfach und zwar zB. mittels der App „bubbleuPnP„. Hier die Schritte die schnell zu Erfolg führen:

  • Chromecast app am smartphone installieren
  • Chromecast anschließen und im WLan bekannt machen
  • in der QNAP Weboberfläche (http://nas:8080) :
    • Einstellungen -> Anwendungen -> DLNA Mediaserver aktivieren
    • dazu muss auch in der QNAP Weboberfläche  die MediaBibliothek aktiviert werden
  • nun am Smartphone die app bubbleuPnP installieren
  • unter dem Programmpunkt „DEVICES“ sollte nun die Chromecast bei Renderes erscheinen und unter Libraries Dein NAS

Jetzt kannst Du in der Library ein h.264 Video auswählen und es direkt zum TV streamen lassen oder ein halt MP3s.

Dieser Vorgang sollte auch leicht mit jedem anderen NAS möglich sein, solange es nur DLNA unterstützt.

 

Um auch andere Formate abspielen zu können, muss in den Einstellungen unter dem Punkt „Chromecast“ der Punkt BubbleUPnP Server installiert werden.

 

Viel Spass damit und viele Grüße,

Rob

Admin-Tipp: Windows Server per Webseite herunterfahren

Heute mal ein kleiner Tipp aus meiner Praxis.

Wir haben auf Arbeit einen alten PC herum stehen den wir als webserver für verschieden  innerbetriebliche tools verwenden und als Netzlaufwerk um viele oft verwendete Mediendateien im Zugriff zu haben. Dieser wird am Abend immer zu einer festgelegten Zeit heruntergefahren, da Nachts niemand darauf arbeitet. Das ist ganz einfach über einen Task im Taskplaner erledigt der eine externe Batchdatei aufruft welche einen Einfachen Shutdown-Befehl enthält:

C:\Windows\system32\shutdown.exe /s /d  p:o:o

Nun wollten aber manchmal einige Leute/PCs auch Nachts auf den Server zugreifen. Daher hab ich  eine kleine Webseite mit Bootstrap gebaut welche einfach nur aus 2 Buttons besteht welche wechselseitig aktiv sind. „Shutdown“ und „Stay Alive“. Damit bleibt der Server einfach an statt herunter zufahren, oder eben nicht.

Konkret umgesetzt ist das ganze im Hintergrund mit PHP, welches auf dem Dateisystem einfach nur den Namen einer Datei als Schalter verändert: zb „c:\shutdown_stopp“ <-> „c:\shutdown_run“.  Dafür werden die php Befehle  file_exists und rename verwendet.

Nun musste nur noch die oben genannte Batchdatei nur ganz leicht angepasst werden:
if exist „c:\shutdown_run“ C:\Windows\system32\shutdown.exe /s /d  p:o:o
if exist „c:\shutdown_stopp“ echo Heute kein Neustart

Und so kann ein geplanter Neustart unterbrochen werden.
Dieses Vorgehen funktioniert so auf allen Windows Systemen.

Viel Spass damit und wenn es Fragen oder bessere Ideen gibt, schreibt sie in die comments.