[podcast] OpenData / OpenGovernment Sachsen im Gespräch

Im Rahmen der Vorbereitung des OpenDataPortals für Sachsen trafen sich zum Erfahrunsaustausch und zur Abstimmung mit der Community, der Projektleiter OpenGovernmentData des Freistaates Sachsen und die mit der Vorstudie beauftragte Beratungsfirma Syncwork mit dem OpenKnowledge-Lab Dresden.

Dabei lief ein Mikrofon mit und es wurde live in die Welt gestreamt um allen in Sachsen tätigen OpenData-Aktiven an der Evaluation teil zu haben.

Hier kann die Aufzeichung angehört werden:

oder hier direkt heruntergeladen werden:
http://www.c3d2.de/news/event-20150617-opendata.html

Kontakt zu den OpenData-Aktiven in Dresden und Sachsen kannst Du hier finden:
http://offenesdresden.de
oder hier:
http://codefor.de/dresden

Ich danke hiermit auch noch mal allen Beteiligten an dem Gespräch, ich hoffe das wir uns aktiv in der Gestaltung des OpenData-Portals und der OpenGovernment-Strategie des Landes einbringen können. Ausserdem Danke ich Thomas von http://mikrowelle.me der die Aufnahme noch durch http://auphonic.com geschoben hat. ❤

Advertisements

„Vegan – von Menschen und anderen Tieren“

vagan shoes
vagan shoes
Diese Woche kommen ein paar Dokus im öffentlich rechtlichen Fernsehen zum Thema:

Dokumentation „Vegan – von Menschen und anderen Tieren“
http://www.3sat.de/page/?source=/sfdrs/180471/index.html
(https://www.youtube.com/watch?v=WJ0slTeA_6g)

Davor kam der Film: Schweine für den Müll:
http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendung/174367/index.html
(https://www.youtube.com/watch?v=3-la4_JzeZc)

Finde ich gut und wichtig.

Google Chromecast über bubbleuPnP via QNAP NAS bespielen

Vor kurzem hab ich mir die Google Chromecast geshoppt. Ein kleiner Dongle, in der größere eines USB-Sticks von vor 5 Jahren, welcher von sich aus h.264, mp3 und Opus unabhängig über HDMI am heimischen TV wiedergeben kann. Das funktioniert zB. mit dem Angebot von youtube.com sehr gut. Einfach am Android Smartphone irgend ein Video starten und bei Bedarf am TV weiter schauen in dem der Chromecast button in der YoutubeApp gedrückt wird. Das Telefon ist zur Wiedergabe, wie gesagt, nicht nötig. Der Stick streat von sich aus übers WLan. Leider ging bei mir die RedBullTV-App nicht am Chromecast, und Maxdome, Rdio, Watchever und so weiter will ich alles nicht. Also bleibt noch die MP3 und Filmsammlung auf dem auch noch herumstehenden QNAP NAS die sich doch auch ganz nett streamen lassen müsste. Erster Wermutstropfen, der Stick kann halt nur h.264 Video alles andere muss live-transcodiert werden. Dafür brauchts dann doch ein leistungsfähigen Laptop o.ä.. Aber grundsätzlich funktioniert die Verbindung von NAS und Chromecast ganz einfach und zwar zB. mittels der App „bubbleuPnP„. Hier die Schritte die schnell zu Erfolg führen:

  • Chromecast app am smartphone installieren
  • Chromecast anschließen und im WLan bekannt machen
  • in der QNAP Weboberfläche (http://nas:8080) :
    • Einstellungen -> Anwendungen -> DLNA Mediaserver aktivieren
    • dazu muss auch in der QNAP Weboberfläche  die MediaBibliothek aktiviert werden
  • nun am Smartphone die app bubbleuPnP installieren
  • unter dem Programmpunkt „DEVICES“ sollte nun die Chromecast bei Renderes erscheinen und unter Libraries Dein NAS

Jetzt kannst Du in der Library ein h.264 Video auswählen und es direkt zum TV streamen lassen oder ein halt MP3s.

Dieser Vorgang sollte auch leicht mit jedem anderen NAS möglich sein, solange es nur DLNA unterstützt.

 

Um auch andere Formate abspielen zu können, muss in den Einstellungen unter dem Punkt „Chromecast“ der Punkt BubbleUPnP Server installiert werden.

 

Viel Spass damit und viele Grüße,

Rob

Ubuntu update auf Trusty Tahr bleibt im Loginscreen hängen

Am 23.04.2014 hat Canonical die neue Ubuntuversion 14.04 Trusty Tahr herausgebracht. Seit gestern Abend hab ich versucht von meinem 13.10 darauf upzugraden. Leider Anfangs ohne Erfolg. Beim Versuch sich am System anzumelden führte immer zu genau garnichts, der Screen blieb wie er war, ein login im System fand icht statt. Dafür konnte ESC gedrückt werden und nun konnte das PW erneut eingegeben werden, mit den bekannten Auswirkungen (=nichts).

im Forum ist dieser Fehler wie auch einige Andere in diese Richtung bereits bekannt: http://forum.ubuntuusers.de/topic/nach-dem-update-des-ubuntu-14-04-am-23-04-2014

Bei mir hat im Endeffekt nur geholfen, das ich mindestens 4x sudo apt-get upgrade durchgeführt habe. Jedesmal wurden dabei weniger neu zu installierende Pakete aufgeführt. Bis es schlussendlich funktionierte und ich jetzt Ubuntu Trusty Tahr Benutzer bin.

Die „Quotenlüge“ und darüber hinaus

Ein Artikel in der FAZ behauptet

Die große Quoten-Lüge

16.02.2014  ·  Die Mächtigen des Fernsehens behaupten immer wieder, sie machten Programme für die Mehrheit der Menschen im Land. Stimmt aber nicht. Die Mehrheit schaut überhaupt nicht fern.

Interessanter Punkt auch in dem Artikel, dass die Senioren hergenommen werden um die Quote Richtung anspruchsfreies Berieselungsfernsehen zu drücken.

Neben der korrekten Erfassung, was konkrekt geschaut würde, würde mich darüber hinaus auch eine konkrete Analyse der Umschaltimpulse interessieren. Einen nicht unerheblichen Teil der Zeit die ich zB. vor einem TV verbringe, schaue ich garnichts konkretes sondern suche oder flüchte. Doch diese Erhebung personengenau hinzubekommen wird wohl mit einer Messung nicht klappen. Wir werden wohl um den Fernseher oder das Handy das uns genau beobachtet nicht herum kommen.

Mal ganz davon abgesehen, dass man vom TV immer nur etwas vorgesetzt bekommt und das das was man will aber völlig unerheblich ist. Bei den Zuschauern also davon zu reden, dass sie etwas „sehen wollen“ ist also schon mal grundsätzlich falsch. Etwas ertragen, das kleinere Übel wählen, triffts wohl in den häufigeren Fällen eher. Das was ich sehen will, hole ich mir beim Youtube/Vimeo/Mediathek oder anderen Streaming Angeboten. Berichten zufolge soll es auch noch Menschen geben die DVDs oder BluRays kaufen, diese Tätigkeiten würde ich auch noch dem bewusst wollenden Handeln zuordnen. Und diese Zahlen würde ich auch gerne mal über die GfK-Zahlen drüberlegen und schauen wie diese beiden korrelieren.

Was sind die Gründe der Amtsverfehlung von Hamburg?

Wow, hier ist mal ein Artikel der mal mehr macht, als nur die Meinung der Polizeisprecher abzutipen, welche iherer seits wiederum nur die Meinung der regierenden Politik wiederkäut. Die Polizei sollte, laut der herrschenden Gewaltenteilung in unserem Land, nur die Einhaltung der Gesetze sicherstellen. Dazu gehört auch angemessen zu reagieren und von vorn herein ersichtliche Eskalationen zu unterbinden. Das hatte zum Beispiel zum 14.Feb 2013 in Dresden meiner Meinung nach sehr gut funktioniert bei dem nicht nur eine potentiell gefährliche Gruppe unterwegs war, sondern gleich 2 woraus sich immer wieder Jährlich ein explosives Katz-und-Maus-Dreiecksspiel ergibt. Was die Polizei in am Wochenende in Hamburg ablieferte kann nur als Öl ins Feuer gießen bezeichnet werden. Was nur als Missachtung aller dienstlichen Schutzplichten zu verstehen ist. Was ich dagegen bisher nicht verstehe ist: Warum? Was hat die Polizeiführung davon, vorsätzlich hunderte Beamte teils in Lebensgefahr zu bringen? Was ist ihnen so wichtig es zu erreichen so hohe Verluste in Kauf zu nehmen? War es die Rache, wegen dem Angriff auf die Davidwache Tags zuvor, die Übermüdung desswegen und dem vorausgegangenen St. Pauli-Spiel? Oder gehts darum die Flora direkt anzugreifen? Aber dann währe jeder andere Tag bessere geeignet als der an dem (7/)6000 Leute davorstehen um sie zu beschützen. Oder sollte es sich wirklich um eine PR-Maßnahme gegen die Linke-Szene handeln? Dazu müssen wir die nächsten Schritte der Innenminister und Parlamente bzw. konservativen Parlamentteilnehmer beobachten und in diesen Kontext setzen. Wer noch weitere Ideen für die Gründe dieser unfassbaren Amtsverfehlung hat, soll sich bitte gerne in den Kommentaren austoben.

Ansonsten, wirklich sehr lesenswerter Artikel. Und wie Ans schon sagte, sehr traurig der einzige halbwegs recherchierte oder hinterfragende Artikel von n-tv (RTL-Gruppe) kommt: http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Was-alles-nicht-gesagt-wird-article11969856.html

Die Nintendo Story – Nerdfilme

Für mich als kleinen Merkzettel und für euch hab ich hier, aus aktellem Anlass einen Filmtipp und noch einige ältere hinter her die in die selbe Kerbe schlagen.

Derzeit noch anschaubar in der ZDF Mediathek:
Die Nintendo Story
Keine virtuellen Figuren haben sich tiefer in die Spielerherzen gebrannt als Mario und die Pokémon, die meistverkauften Videospieleserien aller Zeiten. Eine Doku über Macher, Träumer und Geschäfte.

Zu dem Thema findet man bei Youtube auch noch etliche weitere Filme zum satt sehen.Zudem kann ich noch dringend den Podcast: CRE089 – Computerspiele empfehlen. Und ausserdem hier noch einige weitere Filme, die ich sehr gut finde und die in diesem Thema liegen:

Die Microsoft-Story: Computer Pionier Bill Gates
Mit revolutionären Ideen legte er einst das Fundament für eines der bedeutendsten Unternehmen der Welt: Microsoft. „Die Microsoft-Story“ erzählt die Geschichte von Bill Gates,

Pirates of Silicon Valley Movie Trailer – The Story of Steve Jobs & Bill Gates

Die Geschichte von Microsoft & Apple (N24 Doku)

The Social Network

Und weitere Nerdfilme gibts, im immer wieder gern zitierten Podcast aus der Metaebene: CRE 202 – Hackerfilme

Über weitere Filmvorschläge würde ich mich freuen.

Viele Grüße,
Rob